Carsten Weiss ist neuer künstlerischer Leiter des ComedyArts Festivals

Der in Moers geborene und aufgewachsene Carsten Weiss übernimmt seit November 2021 die künstlerische Leitung des Internationalen ComedyArts Festival Moers und löst damit Betti Ixkes ab, die das renommierte Festival drei Jahre leitete und zwei besondere Editionen aufgrund der Pandemie auf die Bühne brachte.

Die Ausschreibung der Stelle der künstlerischen Leitung des ComedyArts erfolgte unmittelbar nach dem letzten Festival. Nach einem ausgiebigen, mehrstufigen Auswahlverfahren entschied sich der Vereinsvorstand für Carsten Weiss: „Er hat uns mit seinem Programmkonzept und seinen Visionen begeistert und setzt dabei gleichzeitig die Geschichte des Festivals fort“, erklärt Wenke Seidel, Geschäftsführerin des Internationalen ComedyArts Festivals.

Für den in Duisburg wohnhaften „Moerser Jung‘“ hat Deutschlands ältestes Festival der Humorkunst seit jeher eine große Bedeutung – Carsten Weiss kennt das renommierte Festival noch aus Folk & Fool-Zeiten, erlebte den damals nahezu unbekannten Helge Schneider als „Singende Herrentorte“ im Moerser Schlosshof und war selbstredend Besucher, als das CAF noch auf dem Kastellplatz stattfand.

Seine Liebe für die Kultur entdeckte der 48-Jährige schon in jungen Jahren. Als semiprofessioneller Musiker wollte Weiss mit seiner Ausbildung zum Industriekaufmann die organisatorischen Grundsteine legen, um in der Kulturbranche tätig zu werden. Er gründete daraufhin 1999 das KulturBüro Weiss, mit dem er bis heute selbstständig tätig ist und mit dem er zahlreiche nationale wie internationale Kontakte pflegt. Durch seine über 20 Jahre andauernde Selbstständigkeit und einen entsprechend großen Erfahrungsschatz besitzt Carsten Weiss die perfekte Basis, um das Festival künstlerisch, wie organisatorisch zu leiten.

Er ist ein ausgezeichneter und sehr gut vernetzter Kenner der deutschen und internationalen Comedy-, Kabarett und Kleinkunst-Szene, mit der er bereits in den ersten Tagen seiner kulturellen Laufbahn in Berührung kam – 1999 im Rahmen der Kleinkunst-Reihe „UnArt“ des jungen Forums, einer Tochter der Ruhrfestspiele Recklinghausen, für die er damals tätig war.

In der Folge war Carsten Weiss für eine Vielzahl von Häusern und Bühnen sowie soziokultureller Einrichtungen im Ruhrgebiet und darüber hinaus tätig, u.a. leitete er mehrere Jahre lang das künstlerische Betriebsbüro (KBB) des Ringlokschuppen Ruhr, übernahm Produktionsleitungen für internationale Produktionen der RuhrTriennale und programmierte zahllose Reihen und Festivals für verschiedenste Auftraggeber und Träger. Durch seine jahrelange Arbeit in diesen Bereichen entwickelte Carsten Weiss ein untrügliches Gespür für die Szene, mit dem er auch beim Bewerbungsverfahren das gesamte Team begeisterte.

Die Entscheidung, Carsten Weiss zum künstlerischen Leiter des ComedyArts Festivals zu machen, steht auch für den Anspruch, das CAF als internationales, spartenübergreifendes Festival mit einem hohen künstlerischen Anspruch fortzuführen und weiterzuentwickeln.

Carsten Weiss zu seiner Motivation und zur Zukunft des Festivals: „Für mich als „Moerser Junge“ ist es die sprichwörtliche Herzensangelegenheit, in meiner Heimatstadt die Geschicke des Internationalen ComedyArts Festivals zu lenken, sein Profil zu schärfen, seine Strahlkraft sowie die Nähe zur Bürgerschaft zu mehren und – nicht zuletzt – für ein ambitioniertes wie mutiges Programm zu stehen.“