Dankeschön!

Liebe Freundinnen und Freunde des ComedyArts,

das 44. Jahr unseres Festivals wird als ein ganz besonderes in die Geschichte eingehen: für die Künstlerinnen und Künstler, die vielen Helferinnen und Helfer vor, hinter und neben der Bühne und für die nie müde gewordenen Technikerinnen und Techniker, die es geschafft haben, 3 Shows an einem einzigen Tag mit Licht und gutem Ton zu versorgen und gleichzeitig noch einen erstklassigen Livestream ins „World Wide Web“ zu bringen.
Ihnen allen gebührt mein tief empfundener Dank, denn ohne all diese Menschen hätten wir, das Team des „ComedyArts“ eine solche „Special Edition“ niemals auf die Beine stellen können.

Aber was wäre ein solches Festival ohne Live-Publikum? Und da kommen Sie ins Spiel, liebe Zuschauerinnen und Zuschauer!
Deshalb möchte ich an dieser Stelle auch ein ganz fettes und riesengroßes „DANKESCHÖN“ in die Runde werfen an all diejenigen, die sich am Sonntag, den 20. September in die ENNI-Eventhalle aufgemacht haben und mit ihrer Anwesenheit, ihrem Lachen und ihrem Beifall den Akteuren wieder ein kleines Stück jener „Normalität“ zurückgegeben haben, nach der wir uns alle so sehr sehnen.

Natürlich, und dieser Tatsache bin ich mir durchaus bewusst, war nichts „normal“ an dieser 44. Ausgabe unseres Festivals. Es waren keine vier Tage, es fehlte das Straßentheaterfestival, das mir persönlich sehr am Herzen liegt, es gab keinen „Boulevard“ vor der Halle und auch im Zuschauerraum war in diesem Jahr vieles anders.

Aber, und ich glaube, das ist das Wichtigste in diesen Tagen, wir haben „stattgefunden“, und mit „Wir“ beziehe ich uns alle ein, denn erst das Zusammenspiel von Kunst auf der Bühne und Reaktion und Anteilnahme aus dem Zuschauerraum lässt diese wunderbaren und einzigartigen Momente entstehen, die es nur live zu erleben gibt.

Natürlich hoffen wir alle, dass im kommenden Jahr alles wieder etwas „normaler“ wird, dass das Festival wieder „über die volle Distanz“ geht, dass wir wieder vermehrt internationale Künstler einladen können, was in diesem Jahr durch die Umstände kaum möglich war und dass Sie, liebe Zuschauerinnen und Zuschauer sich auch wieder auf einen „normalen“ Theaterbesuch freuen dürfen, ohne „Schnutenpulli“, „Rückverfolgungslisten“ und „Desinfektionsmittel“.

Aber den „Spirit“ dieses 44. ComedyArts können wir uns gerne erhalten: unsere Bereitschaft, auch mit schwierigen Situationen umzugehen, unsere Begeisterung und unser gemeinsamer Wille, weiterhin Kultur zu leben und zu erleben. Das hat Sie, liebes Publikum, in diesem Jahr besonders ausgezeichnet. Das Sie dabei ganz klaglos und verantwortungsvoll alle notwendigen Schutzmaßnahmen mitgetragen haben, stimmt mich froh und optimistisch für die Zukunft, wie immer sie auch aussehen mag und lässt mich am Ende dieses kleinen Beitrags nochmal das wichtigste Wort wiederholen:

DANKE!

Ihre Betti Ixkes,
Künstlerische Leiterin des Internationalen ComedyArts Festivals Moers